Industrie 4.0 = 4te industrielle Revolution: Revision


0%

Definition

Industrie 4.0 (auch Intelligente Produktion und Vierte industrielle Revolution) bezeichnet die Informatisierung der Fertigungstechnik und der Logistik bei der Maschine-zu-Maschine-Kommunikation.

https://de.wikipedia.org/wiki/Industrie_4.0

Information im Kontext 4.0

  • Information steuert das Design und die Herstellung eines Produktes.
  • Information begleitet das Produkt durch den kompletten Lebenszyklus.
  • Information entscheidet über Ort und Art der Fertigung (Von der zentralen Steuerung hin zu autonomen Objekten die sich verständigen können)

Chancen 4.0 - global

  • Flexible Fertigung
  • Individuelle Produktion
  • Innovative Geschäftsmodelle
  • Neues Arbeiten
  • Hohe Wettbewerbsfähigkeit

Chancen LM 4.0 – spezifisch

  • Verpackungsunabhängige Authentifizierung
  • Zustandsbestimmung
  • Automatisierte Qualitätskontrolle
  • Automatisierte Hygieneüberwachung
  • Intelligente Zubereitung
  • Intelligente Vorratshaltung
  • Intelligente Beschaffung
  • Verwertung von Reststoffen
  • Verwertung von Fehlchargen
     

Im Kern dreht sich Industrie 4.0 um das Zusammenspiel von Netz, Produkt und Anwender

Zu den Themen Industrie 4.0 gehören unter anderem: die digitale Fabrik, Big Data Analytics, Internet der Dinge sowie intelligente Automatisierungstechnik mit dem Ziel zur Schaffung „smart food value chain“

Aber was versteht man eigentlich unter den genannten Bergriffen?

Smart Factory – Intelligente Fabrik  

die Vision einer Produktionsumgebung, in der sich Fertigungsanlagen und Logistiksysteme ohne menschliche Eingriffe weitgehend selbst organisieren. Technische Grundlage sind cyber-physische Systeme, welche mit Hilfe des Internets der Dinge miteinander kommunizieren. Teil dieses Zukunftsszenarios ist weiterhin die Kommunikation zwischen Produkt (z. B. Werkstück) und Fertigungsanlage: Das Produkt bringt seine Fertigungsinformationen in maschinell lesbarer Form selbst mit, z. B. auf einem RFID-Chip. Anhand dieser Daten werden der Weg des Produkts durch die Fertigungsanlage und die einzelnen Fertigungsschritte gesteuert.

            Cloud, Virtualisation, Big Data, Hosted services, Mobile devices,
       Content  management, Business analytics, Enterprise mobilitis,
                              Enterprise social networking tools, Unified communication & collaboration,
                  Apps, BYOD Bring your own device
 

Big Data Analytic

Big Data steht grundsätzlich für große digitale Datenmengen, aber auch für die Analyse und Auswertung.

In der Definition von Big Data bezieht sich das "Big" auf die drei Dimensionen "volume" (Umfang, Datenvolumen), "velocity" (Geschwindigkeit, mit der die Datenmengen generiert und transferiert werden) und "variety" (Bandbreite der Datentypen und -quellen). Erweitert wird diese Definition um die zwei V's "value" und "validity", welche für den unternehmerischen Mehrwert und die Sicherstellung der Datenqualität stehen.

Mit Big Data ergänzend auch oft der Komplex der Technologien beschrieben, die zum Sammeln und Auswerten dieser Datenmengen verwendet werden.

 

Internet der Dinge – Internet of Things

Das Netz wird in Zukunft neben Rechnern & Smartphones auch Dinge des täglichen Lebens & Gebrauchsgegenstände mit einbeziehen (Flic Button: 4.0 für Haushalt und Freizeit https://www.youtube.com/watch?v=baSx0q9LKg0).

 

Intelligente Automatisierungstechnik

Embedded system – eingebettetes System:

Elektronischer Rechner oder auch Computer, der in einen technischen Kontext eingebunden (eingebettet) ist. Dabei übernimmt der Rechner entweder Überwachungs-, Steuerungs- oder Regelfunktionen oder ist für eine Form der Daten- bzw. Signalverarbeitung zuständig.

Die Übergänge zu den CPS Cyber-physical systems sind fließend.

CPS - Cyber physical systems:

Verbund informatischer, softwaretechnischer Komponenten mit mechanischen und elektronischen Teilen, die über eine Dateninfrastruktur, wie z. B. das Internet, kommunizieren.

CPS können Veränderungen wahrnehmen Aufgaben blitzschnell digital verarbeiten und die Ergebnisse in reale Steuerbefehle umsetzten.

Beispiele: Herzschrittmacher
              ABS
              ESP

MES – Manufacturing execution system

Produktionsleitsysteme zur Führung, Lenkung, Steuerung oder Kontrolle der Produktion in Echtzeit.